Dienstag, 30. August 2016

Wer nichts weiß, muss alles glauben von den Science Busters

Wer nichts weiß, muss alles glauben





Autor: Science Busters
Verlag: Goldmann
Seiten: 270, Taschenbuch
Preis: 9,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3442157761
Bewertung: ☺☺☺☺






Worum geht es ?

Moderne Physik ist die Erfolgsgeschichte der Menschheit. Denn die Naturgesetze gelten immer und überall und für alle. Für Außerirdische genauso wie für uns. Vor der Physik sind alle gleich. Fantastisch. Dennoch: Physik war lange das meistgehasste Schulfach, und Physiker galten nicht gerade als sexy. Seit es die Science Busters gibt, ist alles anders. Die „schärfste Boygroup der Milchstraße“, die „Chippendales der Physik“ beweisen, dass Topwissenschaft und Spitzenhumor keine Feinde sein müssen.

-

Ich kannte die Science Busters schon von einem anderen Buch und aus dem Fernsehen.
Die drei sind Unterhaltung pur.
Das Wissen, das die drei vermitteln ist zur jeder Zeit leicht zu verstehen.
Da es sich bei den Science Busters um zwei Wissenschaftler und einen Kabarettisten handelt, kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Der Titel „wer nichts weiß, muss alles glauben“ passt sehr gut zu dem Buch. Während des Lesens wird einem schnell klar, dass einige lang geglaubte „Tatsachen“ überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen. Mit einigen Mythen wird aufgeräumt.
wie unterscheiden sich homosexuelle Männer im Gehirn von den heterosexuellen?“ ist nur einige der vielen Fragen. In dem Buch beschäftigen sich die drei auch mit Homöopathie, Exorzisten und Dunkler Engerie.

Physikkenntnisse sind nicht erforderlich, ein Interesse aber sinnvoll. Da ich sehr Physik und Astronomie begeistert bin war das Buch mir oft zu trivial. Für den Einstieg in die Materie oder mal zum Schnuppern ist dieses Buch jedoch hervorragend geeignet.

Kaufen, lesen, bilden und beim Gespräche über diese Themen schnell das Wissen einfließen lassen


In Gedenken an Heinz Oberhummer, welcher viel zu früh von uns gegangen ist.

Montag, 29. August 2016

Wir machen Platz ! Buchverlosung ! Beendet

Verlosung von drei Büchern


Leider habe ich in meinem Zimmer nie genug Platz für meine Bücher und so habe ich schweren Herzens drei Bücher aussortiert.

Die Bücher sind alle gelesen.
"Emma" habe ich vor Jahren mal geschenkt bekommen, "Bad Family Days" ist ein Rezensionsexemplar und "Honigtot" habe ich gebraucht gekauft.

Bis zum 7. September.2016 wird das hier laufen, weil ich es vorher nicht schaffen würde die Bücher zur Post zu bringen. 

Entscheidet euch einfach für eins der drei Bücher und schreibt bitte auch dazu, warum ihr dieses Buch haben möchtet. Am Ende lose ich aus wer das Buch bekommt. 

Ich hoffe, dass die Bücher freundliche Leser finden.
Wegen der Versandkosten verschicke ich nur innerhalb von Deutschland



Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten? Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen? Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen?
Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.






›Emma‹, erschienen 1816, ist Jane Austens letztes und reifstes Werk. Wie die meisten Romane der Autorin führt auch dieser in die Welt des soliden englischen Bürgertums zu Beginn des 19. Jahrhunderts. 

Emma Woodhouse, Tochter aus wohlhabendem Haus, gibt sich mit Vorliebe dem Vergnügen hin, die Geschicke anderer Menschen zu lenken, sie lebt für das „match-making“, das Ehestiften, was zu allerlei Missverständnissen und Komplikationen führt. Ihre enttäuschenden Erwartungen zwingen sie jedoch zu Selbstkritik und tragen zu einem besseren Verständnis ihrer selbst und ihrer Umgebung bei.




Die vierzehnjährige Penelope kennt kaum mehr Probleme, als ihren ungewöhnlichen Vornamen und das schwere Los der täglichen Kleidungsfrage. Familienleben bedeutet für sie chronisch abwesende Erziehungsberechtigte und einen perfekt durchorganisierten Alltag mit nachsichtigem Personal.Bis ihre Eltern, zwei international anerkannte Archäologen, ein zweijähriges Forschungsprojekt in Jordanien annehmen und Penelope kurzerhand in der Familie ihres Onkels einquartieren. Mit Onkel, Tante und den vier Kindern hat Penelope auf einen Schlag mehr Familie, als sie sich jemals gewünscht hat. Sie fühlt sich allein und missverstanden und ist mit dem quirligen Familienalltag zeitweise überfordert. Durch einen Zufall stößt Penelope auf die Website purerage, eine Site, die zum Widerstand gegen das Schulsystem aufruft. Sie beginnt, mit einem der Artikelschreiber, "Spike", zu chatten. Und plötzlich gibt es jemand in ihrem Leben, der sie versteht wie kein Zweiter. Mit dem sie sich über alles austauschen und ironisch-witzige Schlagabtausche liefern kann. Doch wer verbirgt sich hinter "Spike"? Penelope ist sich von Anfang an sicher, ihn auch im echten Leben zu kennen. Aber dann nimmt alles eine unerwartete Wendung ...


Ich freue mich über jeden neuen Follower :)


Nach einem stressigen Tage habe ich es endlich geschafft einen Gewinner aus zu losen.

Gewonnen haben:
- Emma : Sonja Schwarz
- Bad Family Days: Gwee


Herzlichen Glückwunsch euch beiden !
Schickt mir bitte euren Namen, Adresse und das Buch an diese Email.
verruecktnachbuechern@gmx.de

Ich hoffe, ich schaffe es die Bücher am Samstag oder schon Freitag loszuschicken.

Ganz viel Spaß beim Lesen & ich würde gerne hören wie sie such gefallen. 



Samstag, 27. August 2016

Ausgefressen von Moritz Matthies

Ausgefressen


Autor: Moritz Matthies
Verlag: Fischer
Seiten: 288, Taschenbuch
Preis: 8,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3596193561
Bewertung: ☺☺☺☺







Worum geht es ?


Die Erde unter dem Berliner Zoo gleicht einem Schweizer Käse. Denn Erdmännchen Ray und sein Clan ermitteln in einem Vermisstenfall – an der Seite von Phil, Privatdetektiv, der nach genügend Schluck aus seinem Flachmann Erdmännisch versteht.

»Gestatten? Mein Name ist Ray. Seit ich denken kann, will ich Privatdetektiv werden. Im Grunde, das wird jedem einleuchten, gibt es keinen Job, für den ein Erdmännchen besser geeignet ist. Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung. Gleiches gilt für Spuren lesen und Herumschnüffeln. Ich bin der geborene Schnüffler. Nur dass meine Fähigkeiten hier im Zoo völlig verkannt werden. Besser gesagt: wurden. Denn heute ist Phil aufgetaucht. Und so, wie es aussieht, braucht er unsere Hilfe.«[Quelle: Amazon]

-

Ein reicher Mann ist verschwunden. Phil, der Privatdetektiv, bekommt den Auftrag ihn zu finden. Im Zoo trifft er dann auf Ray, ein Erdmännchen, welches auch Detektiv werden möchte. Nach kurzer Verhandlung beschließen die beide zusammen nach dem Vermissten zu suchen.
Die Krimihandlung rückt beinahe in den Hintergrund, den Phil hat sich in seine Auftragsgeberin verliebt und als sei das nicht genug, schmachtet Ray immer seiner Liebe, dem Chinchillaweibchen Elsa hinterher.

Der Roman ist in der Ich-Perspektive von Ray geschrieben und zeichnet sich vor allen durch Situationskomik aus. Ray vergleicht besonders gerne menschliche Eigenschaften mit dem Verhalten der Zoobewohner.
Die Dialoge sind gelungen und mit frechen Sprüchen ausgestattet.

Die Charaktere sind sehr liebenswert und fantastisch beschrieben.
Neben Ray gibt es noch einen Bruder Rufus. Rufus hat sich das Lesen selbst beigebracht. Sein größster Wunsch ist ein Smartphone.

Im Gegensatz zu Rufus gibt es noch Rocky und Roxanna, beide sind mit Intelligenz nicht so gesegnet wie Rufus. Rocky ist eher der Gruppenmacho.
Matthies liefert uns einen bunten Haufen einzigartiger Charaktere.

Ich hatte zu erst nicht geglaubt, dass ein Buch über ein ermittelndes Erdmännchen so gut sein kann, aber ich habe mich getäuscht.

Ausgefressen“ ist ein Buch für Leser, die gerne auch mal lachen. 

Freitag, 26. August 2016

Honigtot von Hanni Münzer

Honigtot


Autor: Hanni Münzer
Verlag: Piper
Seiten: 480, Taschenbuch
Preis: 9,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3492307253

Bewertung: ☺☺☺









  • Worum geht es ? 


Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten? Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen? Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen?
Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.[Quelle:Amazon]

-
In dem Roman "Honigtot" lernen wir die Geschichte von Felicitys Familie kennen. 
Anfang und Ende der Geschichte spielen in der Gegenwart und dank eines in Romanform geschriebenen Tagesbuches ist es uns möglich in die Zeit des zweiten Weltkrieges einzutauchen. Die Vorfahren von Felicity sind jüdischer Abstammung und so ist das Thema Verfolgung und Fremdenhass vorprogrammiert.

Ich habe das Buch aufgrund der guten Bewertungen gekauft und mich auch schon drauf gefreut. Leider wurde ich enttäuscht. Die Personen bleiben blass und die Geschehnisse erinnern eher an einen Groschenroman, als an ein Buch mit so einem ernsten Thema als Kern. Auch kann ist einiges an dem Roman nicht schlüssig für mich. Selbst wenn ich mein Tagebuch in der Romanform verfasse, dann habe ich nicht so viele Einblicke in anderen wie sie dem Leser hier vermittelt werden. 

Die drei Smileys gibt es zu einem dafür, dass ich es gekauft habe, obwohl es ein Buch über den zweiten Weltkrieg ist. Das Thema ist selbstverständlich nicht einfach zu behandeln, aber für mich einfach zu oft dagewesen. Auf die Beschreibung der damaligen Verhältnisse gefiel mir nicht schlecht.
 
Meiner Meinung nach ist "Honigtot" ein Buch für Groschenromanfans. 




[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen #112





Hier geht es zur Seite. 

Bücher-Frage:

1. Bist du ein Coverkäufer?

Ich denke, ich bin kein Coverkäufer.
Das Cover ist vor allem im Einzelhandel entscheidend dafür, ob ich es in die Hand nehme oder nicht. Zuerst landen also die Bücher mit ansprechenden Cover in meiner Hand. Sind die alle angeschaut, dann gucke ich mir aber auch die anderen Bücher an. Bei Büchern zählen für mich die inneren Werte mehr als die äußeren.
Im Internet suche ich meistens gezielt ein Buch, ein Autor oder ein Thema, hier ist mir das Cover eigentlich egal.


Private Frage:

2. Bist du sehr nachtragend? 
- Was müsste passieren damit du mit einer Person nie wieder sprichst?

Nein ich bin eigentlich nicht nachtragend und damit ich mit einem nicht mehr rede muss viel passieren.
Ich kann eigentlich immer nicht wirklich sauer sein und verzeihe manchmal auch zu schnell. Vor einem halben Jahr hat mich eine ziemlich gute Freundin grundlos so angezickt, dass ich eine Entschuldigung haben wollte. Die Entschuldigung kam nicht und wir reden nicht mehr miteinander. Ich finde es schade, aber ihr scheint wohl nicht viel an uns zu liegen. Deswegen finde ich es nicht gut nachtragend zu sein.
In einer Freundschaft darf man sich auch mal zoffen. 


Donnerstag, 25. August 2016

That Night von Chevy Stevens

That Night



Originaltitel: That Night
Autor: Chevy Stevens
Verlag: Fischer
Seiten: 464, Taschenbuch
Preis: 9,99€, Taschenbuch
ISBN: 978-3596030330

Bewertung: ☺☺☺☺☺







Worum geht es ? 


WENN DU SIE NICHT GETÖTET HAST, WER DANN? 

Sie haben dich verurteilt. Wegen Mordes an deiner Schwester. Du weißt nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Aber du weißt, dass der wahre Mörder irgendwo dort draußen sein muss. Und jetzt kommst du frei.

Als die rebellische Toni achtzehn Jahre alt ist, wird ihre jüngere Schwester Nicole am See ermordet. Man verurteilt Toni und ihren Freund Ryan dafür. Jahre später wird Toni auf Bewährung entlassen. Sie will nur eines: ein neues Leben beginnen. Doch was damals geschehen ist, ist noch lange nicht vorbei [Quelle:Amazon]

-

"That Night" ist das vierte Buch von Chevy Stevens. Die drei Vorgänger habe ich alle verschlungen und so freute ich mich drauf endlich das vierte Buch in Händen halten zu dürfen.

Toni und Ryan sind ein Paar. Beide sind eher rebellisch veranlagt, mal rauchen sie einen Joint, mal trinken sie Alkohol. Tonis Schwester Nicole ist der komplette Gegensatz. 
Als Nicole tot aufgefunden wird geraten die beiden Teenager schnell in Verdacht und werden verurteilt. Beide, verändert durch die Haft, werden nach Jahren wieder entlassen, doch die Suche nach Nicols Mörder ist noch nicht vorbei.

Stevens bemüht sich sehr die Atmosphäre des Gefängnisses einzufangen. Meiner Meinung nach gelingt es ihr sehr gut. Man fühlt mit Toni mit, man merkt wie hilflos sie teilweise ist. Diese Hilflosigkeit begegnet einem des öfteren im Buch. 
Neben wahnsinnig guten Charakteren und einer sehr angenehmen Schreibweise finde ich das Thema sehr gut gewählt. 
Unschuldig ins Gefängnis zu müssen ist einer meiner absoluten Albträume. 
Wenn du deine Unschuld beteuerst und dir niemand glaub. 

Teilweise zieht sich die Geschichte etwas, aber Stevens Schreibstil ist so angenehm und meine Erwartungen waren so hoch, dass einfach weiter gelesen wurde.

Meiner Meinung nach gehören ihre Bücher zu jedem Thrillerfan ins Regal.
Warte auf das nächste Buch zum Verschlingen.

Kennt jemand das Buch oder andere Werke der Autorin ? 
Habt ihr genauso positive Erfahrungen gemacht ?

Mittwoch, 24. August 2016

Montagsfrage



Hier geht es zur Seite 

Montagsfrage: Wie kommst du mit einem offenen Ende oder einem Cliffhanger klar?


Mir gefällt es, wenn Geschichten enden. 
Ob eine Geschichte nun ein Happy End hat oder ob sie in einer Katastrophe endet ist für mich zweitrangig. Wenn ich am Ende eines ohne ein richtiges Ende dastehe, dann fühle ich mich als Leser betrogen.
Mit dem Buch kaufe ich einen Anfang, einen Hauptteil und einen Schluss.

Das offene Ende soll ja die Fantasie anregen, aber das bringt bei mir nichts. 

Genau so schlimm finde ich Chliffhanger. Vor allem am Ende mehrreihiger Bücher. Immer dieses "Ende in der Luft schweben lassen", damit ich mir auch ja das nächste Buch kaufe. Sind die Figuren gut, ist der Plot gut und gefällt mir der Schreibstil, dann kaufe ich mir auch die weitern Bücher.

Bei Harry Potter mag ich es, dass es mit Voldemort die ganzen sieben Bücher recht offen bleibt, J.K Rowling mir in jedem Buch eine recht abgeschlossene Geschichte präsentiert. 

So lässt sich nur sagen, dass beide stilistischen Mittel überhaupt nichts für mich sind.

Wie ist eure Meinung zu einem offenen Ende oder einem Chliffhanger ?

Neuzugänge Juni 2016

Neuzugänge Juni 2016



Ich hatte Geburtstag. 
Dieser Monat hat sich stark für mich gelohnt. 17 neue Bücher darf ich willkommen heißen. 
12 davon sind Geschenke, ob jetzt zum Geburtstag oder von einer Freundin zwischen durch. 
Bad Family Days ist ein Rezensionsexemplar.

Those Girls ist der neueste Thriller von Chevy Stenvens und ich konnte es nicht erwarten das Buch in die Hände zu bekommen. Ich wurde nicht enttäuscht. 

Danke dieser Menge an Büchern ist mein SuB nicht gesunken diesen Monat, aber ich freue mich auf das Abbauen. 

Sonntag, 21. August 2016

Buch Safari #41

Buch Safari #41


Hier geht es zu Anjas Blog

1. Nenne ein Buch auf dessen Cover ein Buch abgebildet ist. 


Im Moment befindet sich auf meinem SuB glaube ich nur ein Buch das wirklich gut zu der Aufgabe passt.

"Die Bibliothek der Schatten" von Mikkel Birkegaard.

Dass Bücher mehr vermögen, als nur Geschichten zu erzählen, war Luca Campelli schon lange bewusst. Als er an diesem Abend in seinem Antiquariat zu lesen beginnt, spürt er ihre magische Kraft – wenig später ist er tot. Sein Sohn Jon tritt das Erbe nur widerwillig an, als er Unglaubliches erfährt: Luca Campelli war der Kopf einer geheimen Gesellschaft, die die Macht der Bücher zu nutzen weiß, und er hat sich gefährliche Feinde gemacht ...

Ich mag Bücher in denen es um Bücher geht sehr sehr gerne.
Irgendwelche Tipps ?




2. SuB: Wieso ist das Buch noch ungelesen?
    WuLi: Wieso möchtest du dieses Buch unbedingt haben?

Wie das nun einmal so ist mit den ungelesenen Büchern. Sie passen nicht in den Lesemonat rein, man hat keine Lust auf das Gerne oder ein anderes Buch stielt die Aufmerksamkeit des SuB-Besitzers. Ich habe gerade in meinen Listen nachgeschaut und gesehen, dass sie das Buch schon seit Februar/ 2016 auf meinem SuB befindet. Hoffentlich schaffe ich es bald das Buch zu lesen.


3. Wie wichtig sind die die Meinungen von Buchbloggern? 


Die Meinungen von Buchbloggern sind mir schon sehr wichtig. Oft finde ich beim stöbern das ein oder andere Buch, welches meine Aufmerksamkeit weckt. Ich persönlich bin meiner Meinung nach zeitweise etwas festgefahren in meinen Lieblingsgernes und brauche ab und zu neue Ideen von den verschiedensten Bücherbloggern.